Wie möchtest du deine Weihnachtszeit erleben - gestresst oder entspannt? Es liegt an uns, ob wir "Ja" oder "Nein" zum Weihnachtstrubel "sagen".

Mittlerweile hat sich Yoga auf der ganzen Welt verbreitet. Meine Erfahrung ist, dass man sich nach dem Yoga üben einfach besser fühlt. Und ich nehme an, dass all die anderen Yogis ähnliche Erfahrungen machen. Doch wie funktioniert das? Warum fühlt man sich nach dem Yoga besser als zuvor?

​​

Entspanntes atmen - entspannte Nerven

Indem wir bei allen Yoga-Haltungen den Fokus auf einem gleichmäßigen und tiefen Atem legen, wird unser vegetatives Nervensystem angesprochen. Der so genannte Ruhenerv dient dazu - wie der Name schon sagt - sich zu entspannen. Stress-Hormone werden abgebaut. Dies kann zu einem ruhigeren und tieferen Schlaf, stärkeren Immunsystem und einem gesunden Blutdruck und einer normalen Herzfrequenz beitragen....

Vielen Dank an die unbekannte Person, die das Wort "ATME" auf den Fußwegen in Erfurt geschrieben hat.

Wer hätte es gedacht:

Wir Menschen atmen pro Tag 10.000-15.000 Liter Atemluft im Ruhezustand. Im Vergleich dazu trinken wir pro Tag circa 2 Liter.

Schon beachtlich, was unser Körper täglich ganz unbemerkt leistet.

Dabei hat die Art und Weise wie wir atmen einen Einfluss auf unser Wohlbefinden und unsere Lebenskraft. Mache dir deshalb im Alltag immer wieder bewusst, wie du atmest. 

Wo spürst du deinen Atem?

Wann atmest du flach und warum?

Was bringt deinen Atem in Fahrt?

Yoga kann dir dabei helfen, zu einem ruhigen und tieferen Atemfluss zurückzufinden. 

Atme. Lebe.

Atme tagsüber ruhig einmal auf!

Please reload

Yoga-Blog

Yoga ist eine Lebensphilosophie

Erfahre jetzt, wie du Yoga in deinen Alltag einbinden kannst.

  • Udemy Yoga-Video

​© 2019 by Yogalia I Impressum I Datenschutzerklärung