Der Fisch am See

22.07.2016

Von wegen Fische gibt es nur im Wasser. Der Fisch - Matsyasana - öffnet deinen Herzraum. Außerdem schult dich diese Yoga-Haltung darin, dem Leben vertrauensvoll zu begegnen. Wann steht man auch schon auf dem Kopf. Viel Vertrauen war bei mir nötig. Denn sobald eine Welle kam, hat der Steg doch etwas gewackelt. Auch wenn der Fisch ins Wasser gehört - baden bin ich bei dieser Yoga-Haltung nicht gegangen.

 

Und so geht der Fisch:

- halte deine Beine in der Rücklage lang und geschlossen

- für Yoga-Anfänger: Füße in die Fersen strecken

- für Yoga-Fortgeschrittene: Zehen nach vorne strecken

- lege deine Hände mit den Handflächen nach unten unter deine Oberschenkel

- lasse deine Ellenbogen so nah wie möglich beieinander

- übe einen sanften Druck auf deine Ellenbogen aus, schiebe darüber deinen Brustkorb nach oben

- beuge deinen Nacken achtsam mit nach hinten

- lege deinen Kopf vorsichtig auf deinen Scheitel ab

 

Wichtig: Das Hauptgewicht deines Körpers liegt auf den Ellenbogen - nicht auf deinen Kopf. Verweile ein paar Atemzüge in Matsyasana.

 

 

 

Please reload

Erfahre jetzt, wie du Yoga in deinen Alltag einbinden kannst.

  • Udemy Yoga-Video

​© 2019 by Yogalia I Impressum I Datenschutzerklärung